WORD BEDEUTUNG
   
Anutseka: Nicht seiend stolz auf irgendjemandes eigene Ausführung oder Erreichungen.
   
Anuvichi-bhashana: Sprechen in Übereinstimmung mit scriptural Injunktionen.
   
Anuvratas: Minderjährigversprechen, die nur laypeople betreffen
   
Anuyoga: Ausstellung; eine Gruppe postcanonical Texte
   
Anvaya: Concomitance in der Vereinbarung
   
Anvayadharma: Qualität
   
Anyatarasiddha: Unproved für irgendein der zwei
   
Anyathanupapatti: Logische Unmöglichkeit in Ermangelung von der anderen
   
Anyatva anupreksha: Sepatateness. Anderssein. Die Welt, meine Relationen und Freunde, mein Körper und Verstand, sind sie alle und getrennt von meinem wirklichen Selbst eindeutig.
   
Apadhyana: Denkender Kranke von anderen.
   
Apara (Samgrahanaya): Nicht-entscheidend (generisch)
   
Aparamarthika: Empirisch
   
Aparigraha: Nonpossession
   
Aparinamin: Unchanging
   
Aparyapti: Undevelopable; Unfähig von den Körper völlig entwickeln.
   
Aparyavasita (Srutajnana): Kein Ende haben
   
Apavartana: Energie, die die Zeit beschleunigt und die Intensität der karmic Verwirklichung verringert
   
Apaya: Wahrnehmungsurteil
   
Apayavicaya: Betrachtung auf den Mitteln, durch die Wesen gespeichert werden können
   
Apo-kayika-kayika: Wasser-Körper
   
Apradhanacarya: Nominales acarya
   
Apramanatva: Invalidität
   
Apramatta-virata: Begrenzung nicht vitiated durch Nachlässigkeit, das 7. gunasthana
   
Apramatva: Nicht-Organ des Wissens
   
Aprapyakaritva: Die Qualität des Fungierens vom Abstand
   
Apratipatina: Nicht-Auslöschen
   
Apratita: Keine bekannt
   
Apratya Vekshita: Setzen hinunter eine Sache, ohne zu sehen.
   
Apratyakhyana-kriya: nicht, verzichtend, auf auf was verzichtet werden soll.
   
Apratyakhyanavarana: Obstructors der teilweisen Ablehnung
   
Apratyakhyanavaraniya: Teilweise vow-verhindernde Neigungen einschließlich Zorn, Stolz, Betrug und Habsucht.
   
Aprayojaka: Immateriell
   
Apta: Authentisch
   
Apta-vacana: Aussage über eine authentische Beschaffenheit
   
Apurva-karana: Der Prozeß, durch den die Seele zu einem beispiellosen Grad Reinheit erreicht
   
Arahamta: Prakrit für arhat
   
Arambha: Anfang einer Sache - Versuch im Strafrecht vergleichen.
   
Arambha-tyaga: Aufgeben von bloß worldly Verpflichtungen und von Besetzungen.
   
Arambhatyaga-pratima: Das achte Stadium, in dem ein Laie von allen professionellen Verpflichtungen zurücktritt
   
Arambhaya-himsa: Versehentlich oder durch auftretende Gewalttätigkeit entweder die Leistung einer annehmbaren Besetzung
   
Arapa: Heißes Licht; leuchtende Hitze; besessen von einem leuchtenden Körper, der zu anderen heiß ist, aber nicht zum Besitzer, als die grobe leuchtende Masse bodied Wesen in der Sonne.
   
Arati: Verdruß hinsichtlich der Richtung Tätigkeiten Unzufriedenheit.
  Die Lampe-wellenartig bewegende Zeremonie
   
Arcana: Anbetung
   
Ardha naracha samhanana: Halb-semi-unbreakable Verbindungen und Knochen.
   
Ardha-phalaka: Loincloth getragen von den Svetambara Mönchen
   
Ardha-pudgala-paravartana-kala: Die Zeitmenge erfordert für eine Seele, um innen zu nehmen und herauf Hälfte der vorhandenen karmic Angelegenheit im Universum zu verwenden
   
Arghya: Respektvoller Antrag
   
Arham: Identisch zum arhat
   
Arhat: Angemessen anbeten; ein Epitheton von einem, wer kevalajnana erreicht hat; ein Synonym für kevalin
   
Arhat Kevali: Allwissender Lord
   
Arhat-Bhakti: Hingabe zu Arhats oder zu den allwissenden Lords.
   
Arihamta: Eine Variante für arahamta
   
Arpitanaya: Implizierter Gesichtspunkt
   
Arpitanayabhasa: Falscher implizierter Gesichtspunkt
   
Artha: Bedeutung eines Wortes
   
Artha (Kaladigata): Gegenstand
   
Artha-kriya: Übung der beiläufigen Leistungsfähigkeit
   
Artha-kriyasamartha: Fähig zum Durchführen irgendeiner Tätigkeit
   
Artha-naya: Gesichtspunkt der Bedeutung
   
Artha-nayabhasa: Falscher Gesichtspunkt der Bedeutung
   
Artha-paryaya: Modus des Gegenstandes
   
Artha-prapakatva: Beförderung der Richtung
   
Artha-pratipadaka: Unterstützung der Wahrheit
   
Artha-samvedana: Verkündet in der Aussage
   
Arthavagraha (Matijnana): Gegenstand-Bewußtsein
   
Arupi-ajiva: Die vier insentient, formless dravyas
   
Aryika: Nonnen des Digambara Abschnitts
   
Asad guna udbhavana: in selbst die guten Qualitäten proklamieren, die man nicht besitzt.
   
Asamgrahika (Naigamanaya): Nicht-generisch
   
Asamjni: Nicht imstande, über geistige Angelegenheiten zu folgern
   
Asamkhyata: Unzählbar
   
Asamprapta sripatika samhanana: Lose verbundene Knochen.
   
Asamyama: Nonrestraint
   
Asankyatanu-Vargana: Unzählbar-Atom-Molekül
   
Asarira: Von der Verkörperung freigeben; ein siddha
   
Asat-khyati: Wissen einer nicht vorhandenen Sache
   
Asata-vedaniya: Schmerz-Gefühl; das, das die Schmerz holt. Der Zustrom des Schmerz-holen-Gefühls
   
Asata, Asatavedaniya: Erfahrung der Schmerz
   
Asatana: Respektlosigkeit
   
Asatavedaniya: Unangenehm-Gefühl
   
Asatpratipaksatva: Nicht-abschließend
   
Asatva: Nichtvorhandsein
   
Asatya: Lügen
   
Asatya mana: Falscher Verstand
   
Asatya-Vachana: FALSCH
   
Ascarya: Außerordentlicher Fall
   
Asharana anupreksha: Unprotectiveness; Hilflosigkeit. Die Seele ist von der Verwirklichung von karmas ungeschützt. Tod, Schmerz, Vergnügen, Erfolg, Ausfall sind die notwendigen Resultate unserer Taten diesbezüglich oder hinter den Leben.
   
Ashrava: Zustrom
  Die Anziehung der guten oder schlechten Angelegenheit durch die Seele in der Tugend seiner Geistes-, vocal oder körperlichen Tätigkeit.
   
Ashrava anupreksa: Zustrom. Der Zustrom des Karmas ist die Ursache meines mudane Bestehens und es ist das Produkt von Neigungen, von usw..
   
Ashubha: Häßlich (Körper).
   
Ashubha-nama: Ein Schlecht-Körper-bildendes Karma
   
Ashuchi anupreksha: Verunreinigung. Der Körper ist unrein und schmutzig.
   
Asi: Klinge; Regierung
   
Asiddha (Hetvabhasa): Nichtvorhandsein
   
Asiddhata: Unproved Zustand
   
Asiddhatva: Nicht vorhanden
   
Asiddhi: Wer Bestehen nicht nachgewiesen werden kann
   
Aspasta: Undeutlich
   
Asrava: Karmic Zufluß
  Tätigkeiten, welche die karmic Angelegenheit in die Seele einladen.
   
Asraya: Substratum
   
Astanga: Acht Glieder (samyak-darsana)
   
Asteya: Nicht stehlend
   
Asthira: (unsichere Zirkulation des Bluts, des etc.).
   
Asti-kaya: Verlängerung haben
   
Astikya: Bestätigung
   
Astitva: Bestehen
   
Asubha-Karma: Schädliches Karma
   
Asva: Pferd
   
Aticara: Verletzungen festgelegt durch Unfall
   
Atidesavakya: Analogical Satz
   
Atisaya-ksetra: Plätze, in denen die wundersamen Fälle, die mit großen Mönchen verbunden sind, aufgetreten sind
   
   
Atithi-samvibhaga: Teilen mit (Asket) Gästen
  Ein Versprechen nehmen, um irgendjemandes Nahrung zu nehmen, nur nachdem die ascetivs mit einem Teil von ihm eingezogen worden sind.
   
Ativyapti: Nicht wünschenswerte Verlängerung
   
Atma ninda: Denunzieren von irgendjemandes Selbst
   
Atma prashansa: Preisen
   
Atman: Seele; Selbst
   
Atmanubhava: Bleiben in irgendjemandes eigener Natur
   
Atmarthatva: Bedeutet für den Selbst
   
Atmarupa (Kaladigata): Form
   
Atmasad-guna uchchhadana: Proklamieren nicht irgendjemandes eigener guter Qualitäten.
   
Attara guna: Eine Art Produktion der Abhängigkeit in bezug auf ist die Nichtseele d.h. Produktion der Bücher, der Abbildungen, der Statuen, des usw..
   
   
Audarika: Körperlich
  Der körperliche Körper aller Männer und Tiere.
   
Audarika mishra: Systemtest mit karmic.
   
Audarikasarira: Grob-Körper des Lords
   
Aupapadika: Spontan getragen
   
Aupasamika: Senkung
   
Aushbha: Unbeholfen.
   
Avadhi (Jnana): Clairvoyance
   
Avadhi-darshanavarana: Sicht--conation-Undeutlich machen.
   
Avadhi-jnanavarana: Sicht--Wissen-Undeutlich machen
   
Avadhidarsana: Die undeutliche Art Bewußtsein des vorhergehenden avadhijnana
   
Avadhijnana: Supermundane Wissen wie clairvoyance
   
Avagaha: Penetrability
   
Avagraha (Matijnana): Bestimmte Vorstellung
   
Avaharana: Unterscheiden
   
Avaktavya: Unbeschreibbar
  Inexpressible
   
Avamaudarya: Essen nur eines sehr kleinen Teils Nahrung
   
Avamodarya: Das Essen kleiner als irgendjemandes Fülle oder weniger als eine hat Appetit an -- externe Strenge.
   
   
Avantara samanya: Allgemeine Substanz
   
Avapodvapa: Beseitigung und Hinzufügung
   
Avarana: Der Schleier
   
Avarana ksaya: Zerstörung des Schleiers
   
Avaraniya: Undeutlich machen
   
Avarnavada: Verursacht das recht-Glaube-täuschende karmic matter(Darshana).
   
Avasarpini: Absteigender Umlauf
  Regressiver Hälfte-Zyklus
   
Avashyaka-parihari: Vernachlässigen nicht irgendjemandes sechs wichtiger täglicher Aufgaben
   
Avastu-nirbhasa: Behandeln ohne Gegenstand
   
Avasyaka: Wesentliche Aufgabe
   
Avaya (Matijnana): Wahrnehmungsurteil
   
Avayava: Teil
   
Avicyuti: Fehlen Versehen
   
Avidya: Unwissenheit
   
Avinayeshu: Die, die sind uncivil oder ill-behaved.??????
   
Avipaka-nirjara: Ein Karma verursachen, um die Seele mittels eines konträren Karmas oder mittels der ascetic Praxis zu lassen.
   
Avirata: Vowlessness, Nichtablehnung. Vowlessness.
   
Avirati: Nonrestraint
   
Aviruddhanupalabdhi (Hetu): Unbekömmlichkeit von nicht-unvereinbarem
   
Aviruddhopalabdhi (Hetu): Verwendbarkeit von nicht-unvereinbarem
   
Avisamvadakatva: Nicht-Diskrepanz
   
Avisvagbhava: All-weite Verbreitung
   
Aviveka: Mangel an Unterscheidung
   
Avrta: Undeutlich gemacht
   
Avyakta: Unbestimmt
   
Avyaktaksara: Undeutlicher Ton
   
Ayaga-pata: Votive Platten
   
Ayariya: Prakrit für acarya
   
Ayashah kirti: Allbekanntheit; schlechten Namen holen, selbst wenn man gute Tätigkeiten tut.
   
Ayoga-kevalin: Das vierzehnte gunasthana, erreicht durch das kevalin, wenn, im Moment vor Tod, alle seine Tätigkeiten aufhören
   
Ayu: Alter-Karma
  Alter.
   
Ayu-Karma: Karma, das die Überspannung einer gegebenen Lebenszeit feststellt